Home Visum Kultur Bildungswesen Wirtschaft und Handel Wissenschaft und Technik
Wir über uns
  Unsere Abteilungen
  Das Botschaftsgebäude
  Kontakt
Aussenpolitik
chinesisch-österreichische Beziehungen
China im Überblick
Visum
  Bürozeiten
  Mitteilungen
  Visumbeantragung
  Beglaubigung und Legalisation
Websites in Deutsch

  Home > Visum > Visumbeantragung
Merkblatt zur Beantragung eines Visums für die VR China
2016/03/29

Für das Ausstellen eines Visums ist die folgende Stelle zuständig:

Konsularabteilung der Botschaft der VR China in der Republik Österreich

Neulinggasse 29-1-11, 1030 Wien

Bürozeit: Montag 8:30-11:00 14:00-16:00

Mittwoch 8:30-11:00 14:00-16:00

Freitag 8:30-11:00

Telefonische Beratung: 01-7103648 (Nur Dienstag und Donnerstag 9:00-11:00)

Fax: 01-7103770

Allgemeine Hinweise:

l Alle Papiere müssen persönlich oder in Vertretung eingereicht bzw. abgeholt werden. Alle eingereichten Papiere verbleiben in der Konsularabteilung.

l Die Beantragung des Visums per Postweg wird nicht angenommen.

l Keine Voranmeldung ist nötig.

l Die erforderlichen Papiere können frühestens 50 Tage vor der geplanten Reise angenommen werden.

l Alle im Visum eingetragenen Daten müssen bei Abholung gründlich geprüft werden.

l Die Bearbeitungszeit beträgt mindestens 7 Tage.

l Falsche und unvollständige Angaben könnten die Verweigerung des Visums nach sich ziehen. Alle dabei entstehenden Folgen hat der Antragsteller selbst zu tragen.

l Für die Reise ins Autonome Gebiet Tibet der VR China muss ein Gruppenvisum beantragt werden, und eine Genehmigung vom tibetischen Fremdenverkehrsamt (Tel: 00868916834313, Fax: 00868916834632) ist dabei notwendig.

l Personen, deren Visum mit Q1, S1, X1, J1, Z, D versehen ist, haben innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen.

l Wenn Sie mit eigenem Fahrzeug in China einreisen möchten, sollen Sie an einer Reisegruppe teilnehmen und durch ein chinesisches Reisebüro eine schriftliche Sondergenehmigung beantragen.

l Ohne Genehmigung ist Arbeitsaufnahme oder Ausübung einer Berufstätigkeit in China nicht gestattet.

l Die zuständigen Konsuln sind berechtigt, die Kategorie des Visums, die Gültigkeits- und Aufenthaltsdauer sowie die Anzahl der Einreisen gemäß den chinesischen Gesetzen und Vorschriften zu bestimmen, Anträge zurückzuweisen bzw. Ein bereites ausgestelltes Visum zu ändern oder aufzuheben, ohne es zu begründen.

Visagebühr (Einzahlung nur mit Bankomat oder Kreditkarte möglich)

(in Euro)

Staatsangehörigkeit

Anzahl der Einreisen

Gebühr

Schengenstaaten

Einmalig

60

Zweimalig

60

Mehrmalig

6 Monate

60

Mehrmalig

12 Monate

60

Drittstaaten

Einmalig

33

Zweimalig

50

Mehrmalig

6 Monate

70

Mehrmalig

12 Monate

100

USA

Einmalig

120

Zweimalig

 

Mehrmalig

 

Kanada

Einmalig

73

Zweimalig

 

Mehrmalig

 

Rumänien

Bulgarien

Einmalig

60

Zweimalig

80

Mehrmalig

120

Aufgrund bilateraler Abkommen können die Gebührenordnungen für einige „Angehörige aus Drittstaaten" von den genannten Standards abweichen.

 

Reisezweck

Visakategorie

Beschreibung

Austausch, Besuche, Studienreisen und andere Aktivitäten

F

Für Personen, die zu einem Austausch, Besuch, einer Studienreise oder anderen Aktivitäten nach China eingeladen werden.

Gewerbe & Handel

M

Für Personen, die zu gewerblichen Zwecken oder Handel nach China eingeladen werden.

Als Tourist

L

Für Personen die zu touristischen Zwecken nach China reisen.

Familienbesuch, Pflegeverhältnis (Kinder betreffend) oder Besuch von Verwandten, die dauerhaft in China leben.

 

Q1

Für Familienangehörige chinesischer Bürger oder ausländischer Bürger mit Daueraufenthaltsgenehmigung für China, die zu einem Langzeit-Familienbesuch oder zu einem Pflegeverhältnis (Kinder betreffend) nach China reisen möchten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist mehr als 180 Tage."Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne, Töchter, Schwiegersöhne oder -töchter, Brüder, Schwestern, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern.

Q2

Für Personen, die mit chinesischen Bürgern oder ausländischen Bürgern mit einer Daueraufenthaltsgenehmigung für China verwandt sind und die zu einem Kurzzeit-Familienbesuch nach China reisen möchten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist weniger als 180 Tage.

Besuch von Verwandten, die in China arbeiten oder studieren oder für andere private Angelegenheiten.

 

S1

Für Verwandte ausländischer Bürger, die in China arbeiten oder studieren und die zu einem Langzeit-Besuch nach China reisen möchten oder für andere private Angelegenheiten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist mehr als 180 Tage."Verwandte" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne oder Töchter unter 18 Jahre und Schwiegereltern.

S2

Für Familienangehörige ausländischer Bürger, die in China arbeiten oder studieren und die zu einem Besuch nach China reisen möchten oder für andere private Angelegenheiten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist weniger als 180 Tage."Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne, Töchter, Schwiegersöhne oder –töchter, Brüder, Schwestern, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern.

Arbeitsaufnahme

Z

Für Personen, die in China arbeiten wollen oder für Aufführungen mit kommerziellem Zweck.

Kommerzielle Aufführung

 

 

Transit

G

Für Personen, die zu Transitzwecken durch China in ein Drittland (oder Region) reisen.

Als Crew-Mitglied oder Fahrzeugführer

C

Für Personen, die Crew-Mitglieder von Flugzeugen, Zügen oder Schiffen sind sowie für Fahrzeugführer, die grenzüberschreitende Transporte durchführen. Dies gilt auch für deren begleitende Familienangehörige.

Als Student

 

X1

Für Personen, die länger als 180 Tage in China studieren möchten.

X2

Für Personen, die weniger als 180 Tage in China studieren möchten.

Als besonders qualifizierte Fachkraft

R

Für besonders qualifizierte Fachkräfte oder für Personen, deren Fähigkeiten dringend in China gebraucht werden.

Als Journalist

 

J1

Für ortsansässige ausländische Journalisten/Mitarbeiter im Medienbereich, die für in China ansässige Medienunternehmen arbeiten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist mehr als 180 Tage.

J2

Für ausländische Journalisten/Mitarbeiter im Medienbereich, die vorübergehend zu journalistischen Zwecken nach China reisen möchten. Die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in China ist weniger als 180 Tage.

Daueraufenthalt

D

Für Personen, die sich dauerhaft in China aufhalten möchten.

Erforderliche Papiere:

1. Allgemeine Unterlagen

(1) Reisepass

Original Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten ab Antragstellung und 2 freien Seiten für Visa. Eine Kopie der Seite mit persönlichen Daten. Falls es im Pass separate Seiten für Foto und persönliche Daten gibt, sind jeweils Kopien dieser Seiten vorzulegen.

(2) Visa-Antragsformular und farbiges Passbild

Ein vollständig ausgefülltes Visa-Antragsformular und ein aktuelles farbiges Passbild (ohne Kopfbedeckung, von vorn) vor hellem Hintergrund (Größe: 48mm x 33mm). Das Passbild ist auf das Visa-Antragsformular aufzukleben.

(3) Nachweis der Aufenthaltserlaubnis (gilt für alle Antragsteller, die ein Visum in einem Land beantragen, dessen Staatsangehörige sie nicht sind)

Wenn Sie ein Visum in einem Land beantragen, dessen Staatsangehöriger Sie nicht sind, müssen Sie Original und Kopie entsprechend gültiger Aufenthaltsdokumente, eine Arbeits- oder Studienerlaubnis oder andere gültige Unterlagen vorlegen, die von den jeweils zuständigen Behörden des Landes, in dem sich das Center befindet, ausgestellt wurden und den Antragsteller zu einem Aufenthalt berechtigen.

(4) Kopien vorheriger chinesischer Reisepässe oder vorheriger chinesischer Visa .

Sollten Auslandschinesen zum ersten Mal ein chinesisches Visum beantragen, sind das Original des letzten chinesischen Reisepasses und eine Kopie der Seite mit persönlichen Daten vorzulegen.Wenn Sie keine Kopien vorheriger chinesischer Reisepässe oder vorheriger chinesischer Visa vorhand haben, dann bitte mitbringen Sie die Kopien von Ihre Einbürgerungsurkunde.

Sollten Sie vorher bereits chinesische Visa erhalten haben und ein chinesisches Visum mit einem neuen ausländischen Reisepass beantragen, der keine chinesischen Visa enthält, sollten Sie dementsprechend eine Kopie der Seite mit persönlichen Daten des alten ausländischen Reisepasses vorlegen. Falls es im Pass separate Seiten für Foto und persönliche Daten gibt, sind jeweils Kopien dieser Seiten vorzulegen. Eine Kopie des darin enthaltenen chinesischen Visums ist ebenfalls vorzulegen. (Falls Ihr Name im aktuellen Reisepass von Ihrem Namen im alten Reisepass abweicht, ist ein offizielles Dokument über die Namensänderung vorzulegen.)

2. Zusätzliche Unterlagen

F

Ein offizielles Einladungsschreiben einer zuständigen Institution oder Person aus China. Das Einladungsschreiben muss folgende Informationen enthalten:

(1) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

(2) Angaben zur geplanten Reise (Reisezweck, Zeitraum, Reiseziel(e), Beziehung des Antragstellers zur einladenden Person/Institution, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

(3) Informationen über die einladende Person/Institution (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer, Stempel und Unterschrift der einladenden Person/Institution oder eines gesetzlichen Vertreters)

M

(1) Unterlagen hinsichtlich gewerblicher Tätigkeiten bzw. ein Einladungsschreiben eines Handelspartners aus China oder Einladungen zu Messen. Das Einladungschreiben muss folgende Angaben enthalten:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben zur geplanten Reise (Reisezweck, Ein- und Ausreisedatum, Reiseziel(e), Beziehung des Antragstellers zur einladenden Person/Institution, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

c) Informationen über die einladende Person/Institution (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer, Stempel und Unterschrift der einladenden Person/Institution oder eines gesetzlichen Vertreters)

(2) Antragsteller, der die Anteilscheine bzw. Investmentzertifikate, Gewerbliche Schutzrechte oder ähnliche Dokumente einreichen, können ein M-Visum zur mehrmaligen Einreise mit einer Gültigkeit von 6 Monaten beantragen, wenn Kopien der oben erwähnten Visa oder der entsprechenden Dokumente vorgelegt werden.

L

Unterlagen, die den Reiseverlauf dokumentieren, einschließlich bestätigter Flugtickets (Ein- und Ausreise) und Nachweis über eine Hotelreservierung für die gesamte Aufenthaltsdauer in China, ggf. weitere Buchungsunterlagen (z. B. für Rundreisen oder Kreuzfahrten) .

Oder ein Einladungsschreiben für Touristen (Invitation Letter for Tourist), das von einer zuständigen Institution oder Person ausgestellt wurde.

Das Einladungsschreiben für Touristen muss folgende Angaben enthalten:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben zur geplanten Reise, ( Ein- und Ausreisedatum, Reiseziel(e), Angaben zur Hotelunterkunft usw.)

c) Informationen über die einladende Person/Institution (Name der einladenden Institution bzw. Ansprechpartner, Adresse, Telefonnummer, Stempel und Unterschrift der einladenden Person/Institution oder eines gesetzlichen Vertreters)

Q1

Für Familienbesuchesind folgende Dokumente einzureichen:

(1) ein Einladungsschreiben eines chinesischen Bürgers oder eines ausländischen Bürgers mit einer Daueraufenthaltsgenehmigung für China. Das Einladungsschreiben muss folgende Angaben enthalten:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben bezüglich des Besuchs (Anlass, beabsichtigtes Einreisedatum, beabsichtigte Reiseziel(e), beabsichtigte Aufenthaltsdauer, Beziehung des Antragstellers zur einladenden Person/Institution, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

c) Informationen über die einladende Person (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer und Unterschrift der einladenden Person)

(2) Kopie des chinesischen Personalausweises (beidseitig) oder Reisepasses und Daueraufenthaltsgenehmigung der einladenden Person

(3) Original und Kopie der jeweiligen Personenstandsurkunden, aus denen das Verwandtschaftsverhältnis zwischen einladender und eingeladener Person hervorgeht (Heiratsurkunden, Geburtsurkunden, beglaubigte Abstammungsurkunden oder andere beglaubigte Personenstandsurkunden)

„Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne, Töchter, Schwiegersöhne oder -töchter, Brüder, Schwester, Großeltern, Eltern und Schwiegereltern.

Für ein Pflegeverhältnis (Kinder betreffend) chinesischer Bürger sind folgende Dokumente einzureichen:

(1) Original und Kopie der Reisepässe der leiblichen Eltern oder des gesetzlichen Vormundes sowie beglaubigte Personenstandsurkunden, aus denen das Verwandtschaftsverhältnis zwischen Eltern oder Vormund und Kindern hervorgeht

(2) eine von der chinesischen Botschaft oder dem chinesischen Generalkonsulat beglaubigter Beschluss des Vormundschaftsgerichtes oder eine Pflegeerlaubnis, die entweder in China oder im Ausland ausgestellt wurden

(3) ein von den chinesischen Pflegeeltern verfasstes Schreiben, in welchem dem Pflegeverhältnis zugestimmt wird und eine Kopie des Personalausweises (beidseitig) der Pflegeeltern

(4) eine Kopie der Aufenthaltsdokumente, die belegen, dass sich die Eltern/ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes im Ausland aufgehalten haben, falls die Eltern/ein Elternteil chinesische Bürger sind

Bitte beachten Sie:

Inhaber eines Q1-Visums müssen innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen

Q2

(1) ein Einladungsschreiben eines chinesischen Bürgers oder eines ausländischen Bürgers mit einer Daueraufenthaltsgenehmigung für China. Das Einladungsschreiben muss folgende Angaben enthalten:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben bezüglich des Besuchs (Anlass, Ein- und Ausreisedatum, Reiseziel(e), Beziehung zwischen einladender und eingeladener Person, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

c) Informationen über die einladende Person (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer, Unterschrift der einladenden Person)

(2) Kopie des chinesischen Personalausweises (beidseitig) oder Reisepasses und Daueraufenthaltsgenehmigung der einladenden Person

S1

Antragsteller, die Ihre in China lebenden Verwandten länger als 180 Tage besuchen möchten, müssen folgende Unterlagen einreichen:

(1) eine Kopie des Reisepasses und der Aufenthaltsgenehmigung der einladenden Person

(2) ein Einladungsschreiben der einladenden Person, das folgende Angaben enthalten muss:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben bezüglich des Besuchs (Anlass, beabsichtigtes Einreisedatum, beabsichtigte Reiseziel(e), beabsichtigte Aufenthaltsdauer, Beziehung zwischen einladender und eingeladener Person, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

c) Informationen über die einladende Person (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer, Unterschrift der einladenden Person)

(3)Original und Kopie der jeweiligen Personenstandsurkunden, aus denen das Verwandtschaftsverhältnis zwischen einladender und eingeladener Person hervorgeht (Heiratsurkunden, Geburtsurkunden, beglaubigte Abstammungsurkunden oder andere beglaubigte Personenstandsurkunden)

„Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne oder Töchter unter 18 Jahre und Schwiegereltern.

Mitreisende Familienmitglieder von Antragstellern eines Z- oder X1-Visums müssen folgende Unterlagen einreichen:

(1) Kopien der erforderlichen Unterlagen für ein Z- oder X1-Visums

(2) Original und Kopie der jeweiligen beglaubigten Personenstandsurkunden, aus denen das Verwandtschaftsverhältnis zwischen Antragstellern eines Z- oder X1-Visums und mitreisenden Familienmitgliedern hervorgeht (Heiratsurkunden, Geburtsurkunden, Abstammungsurkunden oder andere Personenstandsurkunden)

„Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhnen oder Töchter unter 18 Jahre und Schwiegereltern.

Bitte beachten Sie:

Inhaber eines S1-Visums müssen bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

S2

Für Familienbesuche mit einer Aufenthaltsdauer von maximal 180 Tagen sind folgende Dokumente einzureichen:

(1) eine Kopie des Reisepasses und der Aufenthaltsgenehmigung der einladenden Person

(2) ein Einladungsschreiben, dass folgende Angaben enthalten muss:

a) persönliche Daten des Antragstellers (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum, Passnummer)

b) Angaben bezüglich des Besuchs (Anlass, Ein- und Ausreisedatum, Reiseziel(e), Beziehung zwischen einladender und eingeladener Person, Auskunft über jegliche finanzielle Unterstützung während des Aufenthalts in China)

c) Informationen über die einladende Person (vollständiger Name, Adresse, Telefonnummer, Unterschrift der einladenden Person)

„Familienangehörige" bezieht sich auf Ehegatten, Eltern, Söhne, Töchter, Schwiegersöhne oder –töchter, Brüder, Schwestern, Großeltern, Enkel und Schwiegereltern.

Für persönliche Angelegenheiten sind entsprechende Unterlagen vorzulegen, die den Reisezweck dokumentieren.

Z

Eines der folgenden Dokumente:

(1) eine von der chinesischen Regierungsbehörde für Personal und Soziale Sicherheit ausgestellte Alien Employment License der VR China;

(2) eine von State Administration of Foreign Experts Affaris ausgestellte Arbeitsgenehmigung;

(3) Registration certificate of resident representative offices of foreign enterprises, ausgestellt von Administration Bureau for Industry and Commerce;

(4) eine von Administrative Department of Culture ausgestellte Genehmigung für kommerzielle Aufführungen (gilt nur für Antragsteller, die für kommerzielle Aufführungen nach Festland-China reisen);

(5) ein Einladungsschreiben der China National Offshore Oil Corporation für ausländische Bürger, die für Erdöl fördernde Unternehmen arbeiten.

G

Ein gültiges Ticket (Flugzeug, Schiff, Zug) für eine Anschlussreise in ein Drittland oder eine Region

C

ein Bestätigungsschreiben eines ausländischen Transportunternehmens oder ein Einladungsschreiben einer zuständigen chinesischen Behörde

X1

(1) Original und Kopie des Zulassungsbescheides (Admission Notice), der von einer Schule oder einer anderen Institution ausgestellt wurde

(2) Original und Kopie der "Visa Application for Study in China" (Formular JW201 oder Formular JW202), die von den dafür zuständigen chinesischen Behörden ausgestellt wurden

Bitte beachten Sie:

Inhaber eines X1-Visums müssen bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

X2

Original und Kopie des Zulassungsbescheides (Admission Notice), der von einer Schule oder einer anderen Institution ausgestellt wurde.

R

Von besonders qualifizierten Fachkräften mit speziellen Fähigkeiten eingereichte Zeugnisse oder andere Zertifikate, die den Anforderungen der zuständigen chinesischen Behörden entsprechen.

J1

ein Bestägigungsschreiben des Medienunternehmens, für das der Journalist tätig ist.

Antragsteller müssen vorher Kontakt mit der Pressestelle der chinesischen Botschaft oder des Generalkonsulates bzw. den zuständigen Medienbehörden in China aufnehmen und die jeweiligen Anforderungen für eine Genehmigung erfüllen.

Bitte beachten Sie:

Inhaber eines J1-Visums müssen bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen

J2

ein Bestägigungsschreiben des Medienunternehmens, für das der Journalist tätig ist

Antragsteller müssen vorher Kontakt mit der Pressestelle der chinesischen Botschaft oder des Generalkonsulates bzw. den zuständigen Medienbehörden in China aufnehmen und die jeweiligen Anforderungen für eine Genehmigung erfüllen.

D

Original und Kopie der Bestätigung der Daueraufenthaltsgenehmigung für ausländische Bürger, die vom chinesischen Ministerium für Öffentliche Sicherheit ausgestellt wurde

Bitte beachten Sie:

Inhaber eines D-Visums müssen innerhalb von 30 Tagen nach der Einreise nach China bei der Einwanderungsabteilung der örtlichen Behörde für öffentliche Sicherheit in dem beabsichtigten Aufenthaltsort eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

3. Besondere Unterlagen

(1) Das Einladungsschreiben kann als Fax, Kopie oder Ausdruck eingereicht werden. Mitarbeiter des Konsulates können vom Antragsteller verlangen, das Einladungsschreiben als Original vorzulegen. Dem Einladungsschreiben chinesischer Bürger ist eine beidseitige Kopie des Personalausweises (ID) beizufügen (gilt für alle, die ein F, M, L, Q1- oder Q2-Visum beantragen).

(2) Mitarbeiter des Konsulates können den Antragsteller auffordern, zusätzliche Dokumente vorzulegen oder zu einem Gespräch im Konsulat zu erscheinen.

(3) Je nach Sachlage entscheidet das Konsulat, ob ein Visum ausgestellt wird. Darüber hinaus wird über die Gültigkeit, Anzahl der Einreisen und Aufenthaltsdauer entschieden.

Suggest To A Friend
  Print
Botschaft der Volksrepublik China in der Republik Österreich All Rights Reserved
http://www.chinaembassy.at